Podiumsveranstaltung am 22.10.2015

Rund 300 Gäste besuchten am letzten Donnerstag die Podiumsveranstaltung zum Thema „Lehrabbruch: Wann nötig? Wann unnötig? Und wie?“ vom Laufbahnzentrum und dem Berufsbildungsforum Zürich. Nach einer kurzen Begrüssung folgte ein spannendes und erfrischendes Impulsreferat zum Thema.

Wichtige Erkenntnisse wie „Lehrvertragsauflösung ist nicht gleich Lehrabbruch“ und „ von den rund 10% Lehrvertragsauflösungen bleiben lediglich 4.5% ohne Sek II-Abschluss (=Lehrabbruch)“ gehörten zum Inhalt der Ausführungen. Im Vergleich zu über 25% Studienabbrecher ist das eigentlich eine geringe Anzahl. Einigkeit herrschte danach auch in der von Cornelia Kazis souverän geführten Podiumsrunde. Regelmässige Gespräche während der Lehre können vor unliebsamen Überraschungen (für Ausbildungsbetriebe und Lernende) schützen. Es wurde mehrmals betont, dass Lehrvertragsauflösungen oft eher eine Chance als  ein Weltuntergang sind. Diese Aussagen wurden von einem Teilnehmenden bestätigt, welcher nach einer Lehrvertragsauflösung einen kaufmännische Ausbildung abschliessen konnte und nun Betriebswirtschaft studiert. In diesem Fall spielte die Begleitung einer unterstützenden Institution eine wichtige Rolle. Ergänzt wurde die Runde durch Ausbildungsbetriebe, welche sich auch für eine „Entschleunigung“ bei der Lehrstellenbesetzung aussprachen. Nach einer kurzen Fragerunde mit dem Publikum war die Zeit leider schon so fortgeschritten, dass es bereits zum Schlusswort kam. Während des anschliessenden Apéros wurden aber noch lange angeregte Gespräche geführt. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden und freuen uns bereits auf die nächste Veranstaltung.

Impulsreferat_Lehrvertragsauflösung